Aromatherapie und Aromamassage

Aromatherapie

Aromatherapie ist ein Teilgebiet der Pflanzenheilkunde/Phytotherapie. Mit hochwertigen ätherischen Ölen/Duftstoffen aus verschiedenen Pflanzen können Heilwirkungen auf den Körper erzeugt werden. Diese Öle sind sehr konzentriert und man braucht nur sehr wenig davon. Bei der Anwendung wird das ätherische Öl meistens mit einem geruchsneutralen Basisöl vermischt. Ätherische Öle können über Duftvernebelung, Inhalationen, Einreibungen, Massagen, Wickel, Kompressen, aber auch Bäder ihre Wirkung auf den Körper entfalten. Einzelne wenige ätherische Öle können sogar eingenommen werden. Aber Vorsicht, viele sind bei Einnahme giftig.
Die verschiedenen Düfte von verschiedenen Pflanzen haben unterschiedliche Wirkungen. Ich arbeite oft mit Zitrone, Orange, Lavendel, Pfefferminze, Melisse, Bergamotte, aber auch mit anderen Düften. Die einen Düfte wirken entspannend und ausgleichend, andere wiederum aktivierend, anregend, kühlend, wärmend, entzündungshemmend, antirheumatisch, schmerzstillend, etc.

Aromamassage

Je nach Behandlungsziel werden die ätherischen Öle als Dufttherapie oder auch zur Massage verwendet. In Form von Aromamassage werden ausgesuchte Öle an verschiedenen Stellen des Körpers mit sanften, entspannenden Massagegriffen einmassiert. Je nach dem werden Hände, Füsse, Arme, Beine massiert, aber auch Rücken, Nacken oder Kopf und Gesicht.
Anwendungen der ätherischen Öle entfalten ihre Wirkung nicht nur über unseren Geruchssinn, sondern dringen auch über die Haut tief in unseren Körper ein. Bei Messungen sind die Wirkstoffe der Öle bereits schon nach wenigen Minuten im Urin sichtbar.
Nicht immer dürfen alle Düfte verwendet werden und Vorsicht ist immer angezeigt. Es gibt auch Beschwerden, Krankheiten, Allergien, Medikamente und Gründe, wo ätherische Öle nicht verwendet werden dürfen, weshalb vor der Behandlung eine gute Anamnese wichtig ist. z. B. bei Epileptikern, Gehirnkrankheiten, Psychopharmaka und Schwangerschaften dürfen viele Pflanzen nicht verwendet werden. Kleine Kinder werden gar nicht mit ätherischen Ölen behandelt. Auch nicht vergessen darf man, dass Begleitpersonen oder die behandelnde Therapeutin ebenso den Duftstoffen ausgesetzt sind. Ich behalte mir deshalb das Recht vor, aus Sicherheitsgründen nicht immer die ganze Palette an ätherischen Ölen anzubieten, oder je nach Fall auch mal gewisse Einreibungen mit Handschuhen vorzunehmen.

Bei Fragen kontaktieren Sie Buonavita Gesundheitspraxis Corinne Breitenmoser-Berger, St. Gallen, 078 677 09 37