Schröpfen

Schröpfen, Schröpfkopfmassage

Was ist Schröpfen und Schröpfkopfmassage

Schröpfen ist ein altbewährtes Naturheilverfahren, bei dem auf einem Hautareal einen Unterdruck erzeugt wird. Durch den Sog wird die Durchblutung, der Stoffwechsel und die Ausleitung angeregt. Stoffwechselschlacken, Verspannungen, Verhärtungen und Bindegewebsverklebungen können gelöst werden. Durch die Ansetzung der Schröpfgläser auf bestimmten Reflexzonen, z.B. Rücken, können über das Bindegewebe/ldie Faszien auch tiefliegende Schichten erreicht werden und somit auch Organe angeregt und behandelt werden.
Bei der Schröpfkopfmassage werden die Schröpfgläser unter dem Vakuum über bestimmte Zonen gezogen, um damit eine Massage unter Vakuum zu erreichen und das Bindegewebe zu entschlacken.
Nach einer Schröpfbehandlung ist es wichtig, viel stilles Wasser zu trinken, um die Schlacken abtransportieren zu können.

Beim Schröpfen können Hautrötungen oder auch Blauverfärbungen entstehen, die in der Regel nach wenigen Tagen wieder abgebaut sind. Diese Verfärbungen durch das angesaugte Blut, entstehen an den Zonen, wo das Bindegewebe verklebt ist. Dies ist normal, fördert den Stoffwechsel und hilft, diese Zonen zu regenerieren. Es können an den geschröpften Zonen auch leichte Tastschmerzen auftreten, dort wo sich die verschiedenen zuvor verklebten Bindegewebsschichten gelöst haben. Auch diese Schmerzen sind normal und auch oft schon nach wenigen Stunden oder Tagen verschwunden.
In der BuonaVita Gesundheitspraxis in Kriens können Sie auch reine Schröpfkopfbehandlungen buchen. Oft wird das Schröpfen aber auch in eine Körperbehandlung z.B. Klassische Massage integriert.

Wann darf ich Schröpfen

- Rückenschmerzen
- Nackenschmerzen
- Kopfschmerzen
- Myogelosen
- Verspannungen- Verhärtungen
- Muskelschmerzen
- Bindegewebsverklebungen
- Entgiftung
- Entschlackung
...