Narbenentstörung

Narben und Narbenentstörung

Ob Narben durch Unfälle, Operationen oder andere Einflüsse entstanden sind, ist nicht wichtig. Manchmal können Narben von selbst nicht mehr gut heilen, bleiben hart und schlecht durchblutet, schmerzen, ziehen oder sind Wetterempfindlich. Da Narben sich oft durch mehrere Gewebsschichten ziehen, können selbst oberflächliche Narben einen Einfluss auf tiefere Gewebsschichten oder sogar die Beweglichkeit von Organen haben. Bei vielen Narben ist es möglich, durch Narbenentstörung, z. B. mit Schröpfen oder anderen physikalischen Techniken, die Durchblutung die Beweglichkeit des darunter liegenden Gewebes zu verbessern. Leider sind diese Behandlungen zu Beginn oft nicht ganz Schmerzfrei. Wird jedoch das Narbengewebe wieder besser durchblutet kann das eine enorme Entlastung für den Körper geben.

Narbenentstörungen können z. B. in eine Massage integriert werden. Je nach Grösse und Empfindlichkeit der Narbe braucht es mehrere Behandlungen oder auch nur kurze Impulse.
Fragen Sie für eine individuelle Behandlung einfach bei Corinne Berger, Buonavita Praxis in Kriens nach.