Manuelle Therapie

Was ist Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist eine funktionelle Therapie zur Behandlung von spezifischen Funktionsstörungen des Bewegungsapparates (Gelenke, Muskeln, Nerven)  z.B. Bewegungseinschränkungen, Gelenkschmerzen, etc.  Sie befasst sich mit Physiologie und Pathophysiologie, sowie der Verhütung von reversiblen Funktionsstörungen am Bewegungsapparat.
Die Manuelle Therapie beinhaltet verschiedene Untersuchungs- und Behandlungstechniken, ohne dass man direkt Manipulationen vornimmt, wie in der Chiropraktik. z.B. Gelenkmobilisationen, Weichteil- und neuromuskulären Techniken.

Ziel ist es, die Dysfunktion zu beheben und das pathologiesche Reflexgeschehen zu unterbrechen.

Eine weitere Form der Manuellen Therapie sind auch Dorn Therapie und Breussmassage.

Wann wird die Manuelle Therapie angewendet

- Bewegungseinschränkungen
- Gelenksblockierungen
- Gelenksschmerzen
- Gelenkfunktionsstörungen
- Wirbelsäulenprobleme
- Wirbelblockierungen
- Kreuzbeinschmerzen
- Arthrose
- Entzündliche Erkrankungen der Gelenke
- Beckenschiefstand
- Beinlängendifferenz
- Rückenschmerzen
- Skoliose
- Knieschmerzen
- nach Unfällen und Verletzungen
- Gelenksentzündung
- etc.