Dorn Therapie

Was ist Dorn Therapie

Dorn-Therapie ist eine ganzheitliche manuelle Behandlungsmethode nach Dieter Dorn, einem allgäuer Landwirt, die für jegliche Krankheitsbilder immer erfolgreicher angewendet wird. Der Therapeut arbeitet an den Gelenken und Knochen am ganzen Körper, oder bei Bedarf auch nur an spezifischen Gelenken. Durch Abtasten kann man eine Verdrehung, Verschiebung oder Blockierung des Gelenkes erkennen. Unter Mithilfe des Patienten werden die Knochen mit sanftem Druck, in der Bewegung, wieder in die richtige Position gebracht. Bei akuten Schmerzen genügen oft wenige Behandlungen, um eine starke Verbesserung zu erzielen. Bei Fehlstellungen, die schon länger vorhanden sind, brauchte es oft eine gewisse Zeit, bis die Muskulatur sich an die neue Stellung des Gelenkes gewöhnt und das Gelenk in der richtigen Position bleibt.
Durch Korrekturen am Becken und an der Wirbelsäule kann die Muskulatur am Rücken gelockert werden, Nerven können von Druck befreit werden und die Meridiane können wieder fliessen, die Selbstheilungskräfte werden angeregt. Somit können Beschwerden am ganzen Körper mit dieser Methode behandelt werden, nicht nur direkte Gelenksprobleme.

SMT (Sanfte manuelle Therapie) Dr. Med. Michael Graulich

Die Sanfte manuelle Therapie ist eine ganzheitliche Methode die auf der Dorn Therapie basiert und ist die weiterentwickelte Methode von Dr. Graulich. In meiner Praxis kombiniere ich oft die Dorn Methode mit der SMT Methode.

Anleitung zur Selbsthilfe

Bei Fehlstellungen von Gelenken braucht es oft mehrere Behandlungen, um den Körper an die neue Position zu gewöhnen. Deshalb ist es wichtig, dass der Patient auch Selbstübungen lernt. Vielen Patienten helfen schon 2-3 regelmässig angewendete Übungen, um dauerhaft Beschwerdefrei zu bleiben.

Dorn-Breuss Methode/Wirbelsäulentherapie nach Breuss

Viele Therapeuten und Schulen bieten die Dorn und Breuss Methode in Kombination an. Die einen versuchen erst mit Breuss den Körper zu entspannen, um danach mit Dorn die Gelenke zu mobilisieren, die andern mobilisieren zuerst und machen anschliessend eine Art Entspannungsform mit Breuss. Damit bin ich persönlich überhaupt nicht einverstanden und würde diese beiden Methoden niemals in Kombination anwenden. Es sind zwei komplett verschiedene Therapieformen, die jede für sich mindestens eine Stunde dauert. Wer diese beiden Methoden kombiniert, hat die eine oder die andere Methode nicht richtig verstanden, oder dem fehlt schlichtweg fundiertes Wissen über diese beiden Methoden.
Die Dornbehandlung ist wie oben beschrieben eine manuelle Methode und für eine gute, ganzheitliche Behandlung braucht es fast eine Stunde Zeit. Es ist ebenso eine Anleitung zur Selbsthilfe und man gibt dem Patienten auch Übungen mit. Bei manchen Patienten wird vor der Anwendung der Dorntherapie die verspannte Muskulatur mit Massage etwas gelockert, damit die Therapie besser greift.
Die Wirbelsäulentherapie nach Breuss ist eine Behandlung, die auf der energetischen Ebene stattfindet und durchaus bei vielen Menschen eine starke Wirkung hat. Eine gute Breussmassage braucht ebenfalls eine Stunde Zeit. Somit ist eine Kombination mit der Dorn Methode für mich schon mal ausgeschlossen.
Man arbeitet mit entspannendem und entzündungshemmenden Johannisöl, welches schon mal sehr intensiv auf den Körper wirken kann. Die wenigen Massagegriffe wirken leicht dehnend auf die Wirbelsäule und entspannend, jedoch mehr auf einer energetischen Ebene. Denn mit diesen leichten Massagegriffen, die Wirbel und Bandscheiben wieder an ihre ursprüngliche Position bringen, so wie das in der Breussmassage gedacht ist, ist das leider physisch und physikalisch nicht möglich. Wenn es auf der physischen Ebene tatsächlich so leicht möglich wäre, Wirbelkörper zu verschieben, wäre diese Behandlung eine echt gefährliche Methode und überhaupt, hätten wir alle dauernd verschobene Wirbel. Das ist jedoch nicht so.

Bei der Breuss Methode wird mit Seidenpapier eine Art statische Ladung auf dem Körper aufgebaut, was viele Kunden in Form von starker Erwärmung oder Kribbeln wahrnehmen können. Danach wird ca. 20 Minuten mit einer Art von Handauflegen und Streichungen über den ganzen Körper gearbeitet, was für auf viele Kunden eine sehr entspannende und beruhigende Wirkung hat. Gemäss Rudolf Breuss soll der Therapeut während der ganzen Behandlung positiv denken, beten und sich mit Gott verbinden. Somit ist dies eine Behandlung, die sich auf einem esoterischen oder spirituellen Terrain befindet.
Jedenfalls wird durch diese Methode das Nervensystem entspannt, was teilweise auch physisch erklärbar ist. Durch diese Tiefenentspannung können sich Verspannungen oder auch psychische Blockaden lösen und da ist es durchaus möglich, dass auch ein blockierter Wirbel wieder selber in seine richtige Position zurückfindet. Viele Kunden schlafen in dieser Phase ein oder sinken in eine Art Traum. Anschliessend an die Behandlung soll man noch zwischen 20 - 60 Minuten liegen bleiben, damit diese Tiefenentspannung nachwirken kann.
Breussmassagen mache ich im Moment keine, da ich grundsätzlich keine Energiebehandlungen durchführe.

Anwendung von Dorn-Therapie

- Diverse Gelenksbeschwerden
- Rückenschmerzen
- Verspannungen
- Kopfschmerzen
- Migräne
- Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule
- Hexenschuss, Ischialgie
- Beckenschiefstand
- Beinlängendifferenz
- Skoliose
- Schwindel
- Asthma
- Magenbeschwerden
- Rheuma, Arthritis
- Arthrose
- Diverse Beschwerden, die aufgrund von blockiertem Meridianfluss entstehen

Dorn Verband Schweiz: www.dorn-schweiz.ch